Stutensee Woche Nr. 21 vom 22.05.2014

Frühlingsfest beim GV Eintracht Spöck

Am Sonntag, den 18.06.2014 spielten unsere Musikerinnen und Musiker beim Frühlingsfest des GV Eintracht. Endlich gab es mal schönes Frühlingswetter, sodass wir unseren Auftritt im Freien durchführten. Bei musikalischer Untermalung durch den Musikverein konnten die zahlreichen Gäste unter Bäumen und Sonnenschirmen den Sonntagvormittag genießen und das Mittagessen schmeckte umso besser. 

Der nächste Auftritt des Musikvereins Harmonie Spöck findet an Christi Himmelfahrt (29.05.14; Vatertag) beim Musikverein Büchenau in der Alten Dreschhalle am Ortsausgang zu Staffort statt. Wir spielen von 11:30 – 13:00 Uhr.

Die Musikerinnen und Musiker treffen sich immer montags von 20:00 - 22:00 Uhr im Proberaum der Alten Schule zu Musikprobe. Wer gerne in unserem Orchester mitspielen möchte, kann über unsere Homepage unter www.musikverein-spoeck.de Kontakt mit uns aufnehmen.

Stutensee Woche Nr. 20 vom 15.05.2014

Vorschau auf unsere nächsten Termine:


Am Sonntag, den 18.05.14 spielt der Musikverein von 11:00 – 12:30 Uhr beim Frühlingsfest des Gesangvereins Eintracht vor dem Sängerheim.


Einen weiteren Termin nehmen wir – wie in jedem Jahr, ob’s stürmt, schneit oder doch mal schönes Wetter ist – am Vatertag (29.05.14) bei unseren Musikfreunden vom Musikverein Büchenau war. Gespielt wird von 11:30 - 13:30 Uhr in der alten Dreschhalle.


Am Sonntag, den 01.06.14 spielen die Musikerinnen und Musiker von 11:00 – 13:00 Uhr im Rahmen des Sportfestes beim FC Spöck auf dem Vereinsgelände.


Weitere Nachrichten können Sie unserer Homepage unter www.musikverein-spoeck.de entnehmen.


Die Musikprobe findet jeden Montag von 20:00 -22:00 Uhr im Proberaum der Alten Schule in Spöck statt.


Heute können wir unseren 1. Vorstand Joachim Kühner zum Geburtstag gratulieren. Er ist wieder ein Stückchen älter (und weiser) geworden. Außerdem gehen liebe Geburtstagsgrüße an Marion Haag und Rudolf Schiffert.

Stutensee Woche Nr. 18 vom 01.05.2014

... Fortsetzung Konzert 2014

Nach den Ehrungen mussten wir feststellen, dass unsere Musiker von Piraten gekidnappt worden waren. Wenn man halt nicht aufpasst, sind sie weg! Piratenkapitän  „Ober-Fuchtler“ hatte kurzum das Musikerschiff gekapert und mit ihnen das Publikum zu den „Pirates oft he Caribbean“ at world`s end gebracht. Am Ende der Welt ging es ganz schön turbulent zu und alle waren froh danach wieder in ruhigeres Fahrwasser zu gelangen.

 

Das musikalische Highlight unsres diesjährigen Konzertes sollte nun folgen. Gesangssolistin Maike Schröder präsentierte das Lied „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical Elisabeth. Das Orchester des Musikvereins begleitete sie hierbei. Das Wechselspiel zwischen Gesang und Orchester zog das Publikum in seinen Bann. Die Darbietung wurde mit großem Beifall gewürdigt. Der Musikverein Harmonie Spöck bedankt sich auf diesem Wege bei Frau Schröder für das eingegangene „Wagnis“ mal etwas Neues/Anderes auszuprobieren. Als nächstes stand der Agent Ihrer Majestät auf der Agenda. Ein Medley aus den Filmmusiken der James Bond Kinofilme kam nun an die Reihe. Neben der in allen James Bond Filmen immer wieder kehrenden Erkennungsdmelodie spielte das Orchester nun die speziellen Filmmusiken aus „Goldfinger“  und „From Russia with Love“.  Vom Agenten-Thriller wechselte nun das Thema zur Komödie. Die „Tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ begleitete das Publikum jetzt in schwindelnde Höhen, um kurz darauf zur Bruchlandung anzusetzen. Wer diesen Film kennt, der weis, dass der Schauspieler Gerd Fröbe nicht nur in James Bonds  „Goldfinger“ eine grandiose schauspielerische Leistung zeigte, sondern auch in der Rolle des Oberst von Holstein die fliegenden Kisten mit Bravour steuerte (Zitat: Lesen sie die Dienstvorschrift und dann fliegen Sie!). Den Abschluss unseres diesjährigen Konzerts bildete der Marsch „Stars and Stripes“ von John Philipp Sousa. In Deutschland auch bekannt unter dem tietel „Unter dem Sternenbanner“. Nach großem Beifall für die musikalische Darbietung spielte das Orchester des Musikvereins noch zwei Zugaben. Im ersten Stück „Morricones Theme“ brillierten Joachim Kühner an der Trompete und Jan Kühner am Flügelhorn mit Solobeiträgen.


Doch nun ging auch unser Konzert ging zu Ende. Der Marsch „Gruß aus Spöck“ komponiert von Andreas Beschütz begleitete unser Publikum auf dem Weg nach Hause. Und wir sagen „Auf Wiedersehen“ beim Musikverein Harmonie Spöck …

Einer unserer Musiker hatte kurz vor dem Konzert Geburtstag und wir möchten deshalb Stefan Franz an dieser Stelle ganz herzlich nachträglich gratulieren. Bleib gesund und bleib uns trotz beruflicher Anspannung als Musiker erhalten. Liebe Geburtstagsgrüße sendet der Musikverein heute auch an Walter Raupp, Franz Gelmar, Karl-Heinz Süss, unserer Musikerin Julia Nagel, Erwin Fertig, Norbert Butzer, unserem „Ober-Fuchtler“ Manfred Hildebrand, Hilde Butzer, Schlagzeuger Jochen Klein und Kurt Hecht..


Stutensee Woche Nr. 19 vom 08.05.2014

Maibaum-Aufstellen zum 1.:
Nach Ostern hatte unser Orchester seinen 1. Auftritt für dieses Jahr. Am Samstag, den 26.04.2014 besuchten wir unsere Musikfreunde in Unteröwisheim. Anlass war das Aufstellen des Maibaums auf dem Friedrichsplatz (gegenüber der Kirche). Hierzu hatten sich wieder zahlreiche Zuschauer eingefunden, die wir mit guter Blasmusik unterhielten.


Maibaum-Aufstellen zum 2.:
Am Mittwoch, den 30.04.2014 waren unsere Musikerinnen und Musiker wieder zum traditionellen Aufstellen des Maibaums beim Gesangverein Liederkranz Friedrichstal zu Gast. Gegen 18:00 Uhr begann unser Orchester zu spielen, nachdem wir im aufgebauten Pavillon ein trockenes Plätzchen gefunden hatten. Der guten Stimmung tat der Regen keinen Abbruch und in einer sogenannten „Regenpause“ oder auch „Zeit mit geringem Regen genannt“ machten sich die Sänger des GV Liederkranz Friedrichstal daran, den Maibaum mit vereinter Muskelkraft auf zu stellen. Dies gelang und der Baum steht!

Vielleicht haben alle Beteiligten im nächsten Jahr Glück und der Maibaum wird mal wieder bei Sonnenschein aufgestellt.


Der Auftritt am 1. Mai auf der Insel Rott bei unseren Freunden vom Musikverein Linkenheim-Hochstetten fiel leider dem schlechten Wetter zum Opfer und wurde kurzfristig abgesagt.
Heute haben wir mit Wolfgang Beyer nur ein Geburtstagskind, doch das grüßen wir natürlich auch ganz herzlich und wünschen Gesundheit und viel Glück im neuen Lebensjahr.

Stutensee Woche Nr. 17 vom 24.04.2014

Frühling war’s …
und ein wunderschöner Sonntag fand mit dem Konzert des Musikvereins Harmonie Spöck seinen musikalischen Ausklang. Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit, alle Stück waren einstudiert und die Anspannung der Musikerinnen und Musiker war zu spüren. Kaum waren die Türen der Spechaahalle geöffnet kamen auch schon die ersten Konzertbesucher. Die Halle füllte sich im Minutentakt! Mit einer kleinen Verspätung begann das diesjährige Frühlingskonzert des Musikvereins. Auch in diesem Jahr führte unser Conférencière Silvia Süss stilsicher durchs Programm und leitete gedanklich das Publikum gekonnt von einem Musikstück zum anderen. Das Motto unseres Konzerts waren „Heldenhafte Geschichten“ in musikalischer Form. Den Anfang machte die Hymne und der Triumphmarsch aus Giuseppe Verdi`s Oper Aida. Mit „Noah`s Ark“ entkam das Publikum dem Weltuntergang, jedoch nur kurz  um sich anschließend mit dem Stück „Entry Of The Gladiators“ in Rom`s Kolosseum bei  Wettkämpfen auf Leben und Tod wieder zu finden. Es gab jedoch kein Grund zur Panik, Musiker und Publikum überlebten und konnten sich in der anschließenden Pause bei Sekt und Canapé stärken. Danach kamen wir zu unseren Helden der Musik. Der Stellvertretende Präsident des Blasmusikverbands Karlsruhe – Bernhard de Bortoli – nahm die  Ehrungen vor. Steffen Klein wurde für 10-jährige Aktivität und Michael Duelli für 30 Jahre als aktiver Musiker geehrt.

Beide zusammen repräsentieren 40 Jahre aktive Vereinsarbeit und reichen  doch noch lange nicht aus, um die Zeitspanne darzustellen, die unser aktiver Musiker Rolf Butzer die Tuba spielt. 50 Jahre spielt er im Musikverein Harmonie Spöck sein Instrument, hat viele Dirigenten gesehen und noch mehr Musiker-Kollegen kommen und gehen sehen, er jedoch war und ist für den Verein eine feste „Bank“. Auf ihn können wir zählen, er ist immer da!  Ein Mensch mit Ecken und Kanten, gradlinig in seiner Art und zuverlässig. Kurz um, ein Musiker, den der Musikverein braucht. Wir hatten ihm nichts von dieser Ehrung verraten, damit er nicht sagen konnte: „Machet doch nicht so ein Gedöns drum“. Herr de Bortoli nahm deshalb die Ehrung im Namen des Bundes Deutscher Blasmusikverbände auch mit großem Respekt vor dieser Lebensleistung vor und wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung des Engagements in der Vereinsarbeit jedes Einzelnen für die Gesellschaft hin. Musik-, Gesangs-, Sport- und andere Vereine leisten einen wichtigen kulturellen Beitrag für unsere gesellschaftliche Entwicklung. Manch einer unserer jüngeren Musikerinnen und Musiker kann sich gar nicht vorstellen, wie sich eigentlich 50 Jahre   anfühlen. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein erhält Thomas Kühner, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnte. Der Musikverein wird ihm die Ehrenurkunde und die silberne Ehrennadel in den nächsten Tagen überbringen.

... Fortsetzung folgt!