Stutensee Woche Nr. 10 vom 07.03.2019

Quelle: www.br-klassik.de; Giuseppe Verdi

Nabucco von Giuseppe Verdi

Ein weiteres Stück des diesjährigen Frühlingskonzerts am 14.04.2019 führt uns ins Italien des 19. Jahrhundert. Giuseppe Verdi komponierte 1841 die Oper Nabucco. Diese wurde am 09. März 1842 im Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Nabucco war in der Spielzeit 1841/42 so erfolgreich, dass es ab Herbst 1842 insgesamt  57-mal wiederholt wurde und war der erste große Erfolg Verdis auf der Opernbühn. -  Das Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft ist Thema dieser Oper. Sie handelt aber auch von großer Selbstüberschätzung des Titelhelden Nabucco (der biblische Nebukadnezar II.). Gleichermaßen berühmt wie populär  ist Nabucco auch durch den stimmgewaltigen Sklavenchor.
Franco Cesarini hat 1995 die Ouvertüre zu Verdis Oper Nabucco für Blasorchester bearbeitet. In der musikalischen Bewertung wird der Schwierigkeitsgrad für die Bearbeitung von Franco Cesarini mit „Oberstufe“ angegeben; d. h. die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Harmonie Spöck haben intensive Probenarbeit zu leisten. Dirigent Manfred Hildebrand lädt Sie herzlich zum Besuch des Frühlingskonzerts beim Musikverein ein.
Die Musikprobe findet ab sofort freitags ab 20:00 Uhr statt (Zusatzproben für das Frühlingskonzert finden nach Absprache montags oder mittwochs statt).
Informationen über den Musikverein finden unter www.musikverein-spoeck.de.  Neue aktive Musiker/Musikerinnen (Bass, Klarinette, Posaune, Trompete etc.) braucht der Verein immer und Sie können jederzeit bei uns einsteigen.