Stutensee Woche Nr. 27 vom 02.07.2020

Pro Musica-Plakette

Fortsetzung folgt! … Die Beglaubigung der ersten vier Seiten aus dem Vereinsbuch, die die Vereinsgründung abbilden, konnte dann anhand dieser mühevoll erstellten Kopien erfolgen. So fügte sich ein Baustein zum anderen, die Beantragung der Pro Musica-Plakette wurde auf den Weg gebracht. Anfang 2020 erhielten wir die Mitteilung, dass der Musikverein Harmonie Spöck diese Plakette erhalten wird. Vor kurzem kam die Nachricht vom Landratsamt Karlsruhe, dass die Pro Musica-Plakette dort eingegangen ist. Als Termin für die Verleihung war ursprünglich der Ehrenabend am 04.07. geplant. Durch die Corona-Pandemie wurde dieser Termin aber auf Samstag, den 31.10.2020 verschoben. Ob dieser neue Termin überhaupt realisiert werden kann, hängt ganz einfach davon ab, ob der Musikverein seine Probenarbeit wieder aufnahmen kann. Bei den derzeit geltenden Bestimmungen für Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen ab 01.07.2020, die sich auch auf Musikvereine übertragen ließe, ist dies aber ungewiss. Eventuell gibt die Hauptversammlung des Blasmusikverbandes Karlsruhe, die am 29.06. virtuell in einer Videokonferenz durchgeführt wird, mehr Aufschluss.

Stutensee Woche Nr. 26 vom 25.06.2020

Pro Musica-Plakette

Da das handschriftlich geführte Vereinsbuch zwar etwas vergilbt aber dennoch in gutem Zustand existiert (Deutsche Wertarbeit!) konnten wir für die Recherche zur Beantragung der Pro Musica-Plakette in 2019 viele wertvolle Informationen daraus entnehmen. Die Unterlagen wurden im Sommer letzten Jahres zusammengestellt und über den Blasmusikverband eingereicht. Bei der Zusammenstellung der Unterlagen fingen die Schwierigkeiten mit der amtlichen Bestätigung der „Gründungsurkunde“ schon an, denn es gab keine separate Urkunde. Alle Eintragungen wurden im Vereinsbuch niedergeschrieben. Diese dicke Kladde wurde Ende 1919 gekauft und hat auch das Format aus dieser Zeit. Also alles andere als die Deutsche Industrie-Norm (DIN), wie wir sie heute kennen. Die „DIN“-Normung war zwar bereits 1917 für Materialbeschaffungen im 1. Weltkrieg zur Vereinheitlichung eingeführt worden, wurde aber erst später auf viele Bereiche des täglichen Lebens erweitert. Doch wie bringt man ein solch altes Buch in einen Standartkopierer bei der Stadtverwaltung? Ergebnis: Mit vereinten Kräften! Der Mitarbeiterin der Ortsverwaltung in Spöck und unserer Schriftführerin gelang es, die für die amtliche Beglaubigung notwendigen ersten vier Seiten so auf der Kopierfläche zu platzieren, dass der Text erfasst und kopiert werden konnte. Fortsetzung folgt! …

Stutensee Woche Nr. 24 vom 10.06.2020

Interessantes aus der Festschrift, Teil 7

1970 feierte der Musikverein sein 50-jähriges Bestehen. Zu dieser Zeit hatte Herr Alwin Süss die musikalische Leitung des Vereins inne. Er dirigierte ein Orchester von 32 Musikerinnen und Musikern. - Die Damenwelt holte so langsam auf, auch wenn dieses aktive Engagement meist nur bis zur eigenen Verheiratung dauerte.-  Ein großes Festbankett wurde organisiert sowie ein Festumzug durch unseren Ort. Ein Jahr später fand in Karlsruhe das Bundesmusikfest statt, bei dem das Orchester des Musikvereins Harmonie Spöck eine sehr gute Platzierung erreichte. 1973 wechselte der Dirigentenstab an Theo Gruber, der dieses Amt bis 1985 inne hatte.
Fortsetzung folgt!

Stutensee Woche Nr. 25 vom 18.06.2020

Interessantes aus der Festschrift, Teil 7, Nachtrag

1964 wurde Herr Alwin Süß Nachfolger von Max Böhmer im Amt des Orchesterdirigenten. Bis 1973 bildete er die Jugend des Vereins aus, die dann die Senioren-Kapelle verstärkte. Insgesamt leistete Alwin Süß mit der Förderung der jugendlichen Musiker und mit den Musikern der Senioren-Kapelle im musikalischen Sinne sehr gute Arbeit, an die man sich noch heute erinnert.  

Auch 1973 wurde wieder über ein neues Schülerorchester beraten, wie man aus dem BNN-Artikel der Jahreshauptversammlung vom 20. Januar 1973 ersehen kann. …. In diesem Zusammenhang berichtete der damalige Vorsitzende Kurt Süß (bis 1967) wie man die Gründung einer der Schülerkapelle vollzog. Es sei unerlässlich, wie Kurt Süß ausführte, daß man mit der Schule gut zusammenarbeite... Was damals die Schule war, das ist heute die Musikschule Hardt unter der Leitung von Frau Braun-Wingert, mit der der Musikverein Harmonie Spöck ebenfalls zusammenarbeitet.


Stutensee Woche Nr. 23 vom 04.06.2020

Interessantes aus der Festschrift, Teil 6, Nachtrag

Nicht alle Fotos, die wir nach unserem Aufruf im Herbst 2019 erhalten hatten, konnten wir in der Festschrift berücksichtigen. Diese sollen bei den noch durchzuführenden Veranstaltungen (hoffentlich!) anlässlich unseres 100. Geburtstages in vergrößertem Format gezeigt werden. Ebenso verhält es sich mit unserem Vereinsbuch, in welchem von 1920 bis 1974 Eintragungen vorgenommen wurden. Die einzelnen Seiten werden derzeit digitalisiert, sodass auch diese vergrößert ausgedruckt werden können. - Nach 30 Jahren seit Gründung des Vereins wurde von der Vorstandschaft 1951 ein Stiftungsfest organisiert. Dies fand vom 26.-28. Mai 1951 statt. Das in das Vereinsbuch eingeheftete Foto zeigt die Musiker und in der namentlichen Aufzählung wurde das jeweilige Musikinstrument bzw. die jeweilige „Stimme“ genannt. Da es zum damaligen Zeitpunkt keine Musikerinnen im Musikverein Harmonie Spöck gab, wurde die Aufnahme mit meheren Fest- bzw. Ehrendamen verschönert.